Auffahrtsrampe Tramverbindung Linie 8, Hardbrücke, Zürich

Ausgangslage

Die Tramlinie 8 in Zürich wird ab dem Hardplatz verlängert und über die Hardbrücke zum Bahnhof Hardbrücke und weiter zur Pfingstweidstrasse geführt. Dort mündet sie in das Gleis der Linie 4. Die Neugestaltung des Hardplatzes, Erweiterung mit Geh- und Radwegbrücken, Auffahrtsrampen, Verbesserungsmassnahmen sowie die Neugestaltung des Bahnhofs sind weitere Bauteile.

Für die Auffahrtsrampe sollte der Fahrbahnübergang betoniert werden. Um den Baufortschritt zu beschleunigen sollte ein schnell trocknender Beton verwendet werden, auf dem nach nur wenigen Stunden die Abdichtung und später die Asphaltierung aufgebracht werden kann.

Lösung und Beurteilung

Für das Versetzen und Einbetonieren des neuen Fahrbahnüberganges wurde der Beton Concretum® Q-FLASH 2/20 eingesetzt. Dieser entwickelt innerhalb einer Stunde nach Abbindebeginn eine Festigkeit von 20 N/mm2 und unterschreitet einen Feuchtegehalt von 4.0 CM-% bereits nach 3 Stunden. Dadurch kann dann sofort mit den Abdichtungsarbeiten begonnen werden.

Der Beton wurde vor Ort in einem Fahrmischer produziert. Eine Offenzeit  von ca. 120 min während des Einbaus sowie die problemlose Reinigung des Fahrzeuges konnte somit garantiert werden. Die Bauzeit an der Auffahrtsrampe wurde mit dieser Lösung erheblich reduziert und einer Asphaltierung steht nichts mehr im Wege.

Facts

  • Produkt

  • Anwendungsbereich

    Verkehrsinfrastruktur, Gleisbau

  • Einbauart

    Handeinbau

  • Kanton

    Zürich

  • Ausführung

    2017, April

  • Bauherr

    Stadt Zürich, Tiefbauamt

  • Planer/Bauunternehmer

    ARGE Hardbrücke Plus, Bauleitung: Gruner Wepf AG, Zürich

  • Betonproduzent

    KIBAG AG