Bahnhof Thun - Unterführung

Unterführung - mal andersrum. Am Bahnhof Thun wurde eine Bahnunterführung verlängert bzw. neu gebaut.
In insgesamt drei Wochenendschichten wurden Decken der Personenunterführung sowie das Abdichten der Personen- und Strassenunterführung erneuert bzw. neu erstellt.
Üblicherweise werden Unterführungen von unten nach oben gebaut. Diese Unterführung wurde von oben gebaut – mal andersrum. Im Schichtbetrieb, rund um die Uhr wurden jeweils an diesen Wochenenden die Deckenplatten verlegt. Erd- und Geröllmassen unter der nun gelegten Betondecke mussten noch beseitigt werden, bevor der Durchgang von oben nach unten Form angenommen hat. Ein neuer Fussgängerdurchgang ist entstanden.
Die Ebicon durfte den Beton, zusammen mit Frischbeton Thun für die Deckel-Fundamente, sowie die Verbindungen zwischen Deckel und Lager liefern. Hierfür wurde unser Schnellbeton Q-FLASH 2/20 verwendet, um einerseits den Baufortschritt durch extrem schnelle Festigkeitsentwicklung des Betons zu beschleunigen, aber auch durch eine schnelle Austrocknung, die Abdichtung bereits nach ca. 4h aufbringen zu können. Dies war möglich da der Feuchtigkeitsgehalt des Betons bereits 3-4 Stunden nach Abbindebeginn unter 4CM% lag. Schotter und die Bahngleise konnten so wieder verlegt werden, bevor am Montag 4:30 Uhr die Züge wieder fuhren.


Generell standen 50 Stunden bis zur Gleisfreigabe zur Verfügung. An einem Wochenende hatten die Arbeiter jedoch nur 49 Stunden Zeit, die Uhren wurden auf Sommerzeit umgestellt.

Facts

  • Produkt

  • Anwendungsbereich

    Gleisbau

  • Einbauart

    Handeinbau

  • Kanton

    Bern

  • Ausführung

    2021, März – April

  • Bauherr

    SBB

  • Planer/Bauunternehmer

    Marti AG

  • Betonproduzent

    Frischbeton Thun