Instandsetzung SBB Senseviadukt

Projekt

Auf der wichtigen Bahnlinie Fribourg-Bern wurde das 1925 erbaute Senseviadukt im Auftrag der SBB modernisiert. Dank Schnellbeton konnten die umfangreichen Betonarbeiten nach nur sieben Tagen abgeschlossen werden.

Für die Sanierung der Brücke wurde die SBB-Strecke für 21 Tage gesperrt. Um die komplexen Baumeisterarbeiten in nur 11 Tagen auszuführen, kamen neben dem 24-h-Betrieb auch der Schnellbeton Q-FLASH 5/20 zum Einsatz. Für den Bau eines neuen Fahrbahntroges auf der bestehenden Brücke und den Ersatz einer Stützmauer war die ARGE SeVi mit der WALO Bertschinger AG und der JPF Construction SA zuständig. 

Besondere Eigenschaften des Schnellbetons

Die Betonarbeiten für die Stützmauer mit einem Volumen von 80 m3 starteten um 20 Uhr. Dank dem Schnellbeton war es bereits um 2 Uhr möglich, also nach nur sechs Stunden, mit dem Entfernen der Schalung zu beginnen. Der Fahrbahntrog wurde samt Bordüren in einem Guss betoniert. Um den Q-FLASH sowohl zu pumpen (maximale Distanz 80 m) als auch mit dem Hochbaukran einzubringen, wurde der Schnellbeton in zwei Konsistenzen angeliefert. Insgesamt benötigte die Brückensanierung 1130 m3 Q-FLASH.
Trotz Sommerwetter und einer Frischbetontemperatur von bis zu 32 Grad hatte der Schnellbeton ab dem Produktionszeitpunkt eine Offenzeit von rund drei Stunden. Das bedeutet, dass der Beton innerhalb von drei Stunden transportiert, eingebracht, verdichtet und taloschiert sein musste. 

Kundennutzen

Dank der Vorfertigung von Schalung und Armierung sowie der schnellen Aushärtung des Q-FLASH konnten die gesamten Betonarbeiten in nur 7 Tagen erfolgreich abgeschlossen werden. Wir danken allen Beteiligten für Ihren Einsatz.

Job-Report

Senseviadukt

Facts

  • Produkt

  • Anwendungsbereich

    Verkehrsinfrastruktur, Tiefbau, Brückensanierung, Betonmixes

  • Einbauart

    Gleitschalungsfertiger

  • Kanton

    Freiburg

  • Ausführung

    2020, Juli – August

  • Bauherr

    SBB

  • Planer/Bauunternehmer

    ARGE SeVi (WALO Bertschinger AG und JPF Construction SA), Planer: IUB Engineering AG

  • Betonproduzent

    Messerli Kieswerk AG