Sanierung ASTRA Tunnel Taubenloch N16 - T3

Projekt

Die Massnahmen im Tunnel Taubenloch bei Biel beziehen sich auf die Sanierung des Rückhaltegewölbes, sowie des Nord- und Südtores, und die Einhaltung der Verkehrslage des Tunnels.

Die Arbeiten umfassen Sanierungsmassnahmen zur Verstärkung des Felsens, Gewölbesanierung, Banksanierung mit der Integration von BSA-Einrichtungen im Tunnel, Installation neuer Rohrleitungs- und Entwässerungssysteme, Sanierung der Nord- und Südtore, sowie Sanierung der Pflasterbox und des Pflasters.

Während der Sanierungsarbeiten am Bauwerk muss der Tunnel am Tage für den Verkehr freigegeben werden. Die Arbeiten werden daher nachts durchgeführt, damit der Verkehr am Morgen auf zwei Fahrspuren wiederhergestellt werden kann.

Besondere Eigenschaften des Schnellbetons

Der Q-FLASH 2/20 selbstverdichtende Beton wurde in Vorversuchen so eingestellt, dass er sich in der gesamten Tunnelschalung gut verteilt, sowie problemlos eingepumpt werden kann. Zusätzlich wurde der Beginn des Abbindeprozesses des Schnellbetons auf drei Stunden eingestellt. Der Beton bindet auch als SCC innerhalb kürzester Zeit ab und erreicht eine Stunde nach Abbindebeginn eine Festigkeit von ca. 20 N/mm².

Kundennutzen

Dies als Pilotversuch vom ASTRA aufgesetzte Projekt gibt dem Bauherren Aufschluss über:

  • Ausschalfristen mit schnellerhärtendem Beton
  • Vorteil Einsparung Bauzeit vs. Mehrkosten
  • Qualität schnellerhärtender Beton vs. herkömmlicher Beton
  • 24-Stundenschicht – Schalung x-Mal umsetzbar und mehrere Etappen betonierbar

Für den Versuch hat die Vigier Beton AG 96 m³ schnellerhärtenden Beton in drei Etappen auf die Tunnelbaustelle N16 – T3 geliefert.

Facts

  • Produkt

  • Anwendungsbereich

    Verkehrsinfrastruktur, Tunnelbau

  • Einbauart

    Pumpen

  • Kanton

    Bern

  • Ausführung

    2019, Oktober

  • Bauherr

    ASTRA

  • Planer/Bauunternehmer

    Marti Arc Jura SA, Planer: IUB Engineering AG

  • Betonproduzent

    Vigier Beton Nordwest