Sanierung Glenner Eisenbahnbrücke RhB, Ilanz

Ausgangslage

Der Zahn der Zeit nagt an allen Bauwerken. Nur durch sorgfältige Pflege kann die Bausubstanz erhalten werden. Dies gilt auch für die Gebirgsbahn Rhätische Bahn. Bei ihrem Bau mussten schwierige topografische und geologische Verhältnisse gemeistert werden. Nur durch geeignete Sicherungsmassnahmen und umfangreiche Um- und Verstärkungsbauten kann der Betrieb gewährleistet werden.

Durch die ständige Abnutzung der Schienen sind Unterhaltsarbeiten am Unter- und Oberbau, kleinere Reparaturen, sorgfältige Pflege von Schotterbett und Geleise, sowie die Überwachung der zahlreichen Lawinen- und Steinschlagverbauungen sowie Flussverbauungen unumgänglich.

In diesem Zusammenhang werden die Gleisanlagen und der Bahnhof Ilanz von 2016 - 2018 umfassend erneuert. Dazu gehört auch die Glennerbrücke im Anschluss an den Bahnhof Ilanz. Da der Zugverkehr zukünftig über vier Gleise am Bahnhof abgewickelt wird, soll die Glennerbrücke erneuert werden.

Die Eisenbahnbrücke Glennerbrücke ist eine Stahlbeton-Verbundbrücke und wurde 1960 in Betrieb genommen.

Das Gleisbett der Brücke soll erneuert werden. Um die Sperrzeit möglichst gering zu halten, wird ein Konzept benötigt, das es erlaubt, die Bauarbeiten innerhalb einer Nacht durchzuführen und am nächsten Morgen die Brücke für den Bahnbetrieb wieder frei zu geben.

Lösung und Beurteilung

Für die Erneuerung des Gleisbettes wurde der Schnellbeton Concretum® Q-FLASH 2/20 eingesetzt. Trotz sehr ergiebiger Regenmengen während der Betonierarbeiten konnte innerhalb zwei Stunden nach Abbindebeginn eine Festigkeit von 20 N/mm2 erreicht werden.

Da im nahegelegenen Betonwerk kein Zementsilo zur Verfügung stand, wurden die 15 m3 Beton in drei Fahrmischern vor Ort produziert.

Die Bauzeit konnte mit Hilfe des schnellerhärtenden Betons im Vergleich zur Bauzeit mit herkömmlichem Beton extrem gesenkt werden. Die Sperrzeit der Brücke wurde auf ein Minimum reduziert. Die Frischbetonkonsistenz war ideal einstellbar, sodass der Einbau mit Betonpumpe kein Problem darstellte. Die Festigkeitsentwicklung funktionierte trotz niedriger Temperaturen und extremen Niederschlägen ohne Probleme.

Facts

  • Produkt

  • Anwendungsbereich

    Brückensanierung

  • Einbauart

    Pumpen

  • Kanton

    Graubünden

  • Ausführung

    2017, Oktober

  • Bauherr

    Rhätische Bahn

  • Planer/Bauunternehmer

    J. Erni AG, Planer: Casutt Wyrsch Zwicky

  • Betonproduzent

    Montalta Gruppe - Beton Val Mulin AG